Das BIOPTRON Licht

BIOPTRON Geräte sind spezielle medizinische Geräte, die professionell in Krankenhäusern, Fachkliniken, Sport- und Fitnesszentren eingesetzt werden.
Inzwischen werden aber auch einige Geräte für den Gebrauch zu Hause angeboten.
Einige davon sind so handlich, daß man sie auch auf die Reise mitnehmen kann.
Die BIOPTRON Geräte verfügen über eine innovative Technologie und wurden besonders benutzerfreundlich gestaltet. Für jedes Gerät gibt es Stative, die eine leichte Positionierung ermöglichen. Auf diese Weise kann jeder Teil des Körpers leicht behandelt werden, und der Benutzer kann die Therapie völlig entspannt geniessen.

Was bewirkt das BIOPTRON Licht ?

Das BIOPTRON Licht hat biostimulierende Wirkung: Wenn das Licht auf die Haut trifft, werden die lichtempfindlichen intrazellularen Strukturen und Moleküle angeregt. Dadurch wird eine Kettenreaktion der Zellen eingeleitet, der bewirkt, daß nicht nur die behandelte Hautstelle angeregt wird, sondern es wirkt auf den ganzen Körper.

Die BIOPTRON Lichttherapie stimuliert Heilungs- und Regenerationsprozesse sowie das körpereigene Abwehrsystem. Sie wirkt auf natürliche Weise, da die Regenerierungskapazität des Körpers unterstützt wird und der Körper dadurch sein eigenes Heilungspotential freisetzen kann.

Bei dem BIOPTRON Lichttherapie System handelt es sich um ein anerkanntes Medizingerät. Der Kernbestandteil ist eine optische Einheit mit einer Halogenlichtquelle, die Licht ausstrahlt, das dem natürlichen elektromagnetischen Spektrum der Sonne ähnlich ist, jedoch keine UV-Strahlung enthält.

Anwendungsbereiche für BIOPTRON – Licht

Bioptrop Lichtdusche zur Physiotherapie
Das BIOPTRON Lichttherapie System ist als medizinisches Gerät gemäss Richtlinie 93/42/EWG anerkannt. Foto: amazon *Bioptrop Lichtdusche

  • Wundheilung
  • Schmerzbehandlung
  • Rheumatologie
  • Physiotherapie
  • Sportmedizin

 

Die BIOPTRON Technologie wurde weit verbreitet und in der Medizin als anwenderfreundliches, wirkungsvolles und arzneimittelfreies medizinisches Hilfsmittel anerkannt. In mehr als 15 Jahren weltweiter klinischer Forschung hat sich die Methode als unterstützend bei der herkömmlichen Behandlung akuter und chronischer Verletzungen sowie bei postoperativen Wunden erwiesen.