Es ist mitten im Winter, es ist aber kein richtiger Winter. Viel zu warme Temperaturen lassen uns schon an den Frühling glauben. Aber es ist die Zeit der Lichtdusche. Denn morgentliche M;üdigkeit ist gerade im Winter sehr ausgeprägt, und wir freuen uns jeden morgen, daß wir uns die Lichtdusche gekauft haben.

Winter und Lichtdusche

Im Winter verändert der Lichtmangel tendenziell unsere Körperuhr: Der Schlaf ist außer Kontrolle, während saisonale Depressionen unsere gewohnte gute Laune zu überfordern scheinen. Sind Sie auf der Suche nach Lösungen und fragen sich, ob die Lichttherapie Ihnen helfen kann, den Blues, der Sie plagt, zu vertreiben? Hier sind einige Informationen, die Ihnen helfen sollen, die Dinge klarer zu sehen.

Wann sollte man seine Lichtdusche verwenden?

Die Lichttherapieleuchte kann im Winter und Herbst eingesetzt werden, wenn der Lichtmangel zu schwer wird. Sie wissen es vielleicht nicht, aber unser Körper muss dem Licht ausgesetzt werden, um einen geeigneten Rhythmus zu finden, damit unsere biologische Uhr so gut läuft wie eine Schweizer Kuckucksuhr! Ohne Sonnenlicht oder eine Lampe, die die Lichtintensität eines sonnigen Tages nachahmt, sondert unser Gehirn weniger Serotonin – das Glückshormon – ab, und wir neigen dazu, unerklärliche Bluesattacken zu haben.

Fühlen Sie sich sehr müde, wenn die Tage immer kürzer werden? Leiden Sie an Schlafstörungen? Diese Symptome können einfach auf einen Lichtmangel zurückzuführen sein!

Wie benutze ich meine Lichttherapie-Lampe?

Die Lichtdusche ersetzt das SonnenlichtDie Handhabung einer Lichtdusche ist denkbar einfach. Dazu müssen Sie sich nur etwa dreißig Minuten am Tag der Lampe aussetzen. Natürlich müssen Sie nicht vor Ihrem Gerät stehen bleiben, Sie können lesen, arbeiten, kochen oder fernsehen und dabei die wohltuende Wirkung von Kunstlicht genießen.

Einige Lampen haben Tasten, um die Leistung der Lichtintensität einzustellen. In jedem Fall ist zu beachten, dass diese Geräte keine UV-Strahlen emittieren und somit nicht hautschädigend sind. Ihr Ziel ist es, nur auf das Gehirn einzuwirken, um die biologische Uhr wiederherzustellen und dem Winterblues „nein“ zu sagen!

Vorteile einer Lichttherapie-Lampe

Die Wahl einer Lichttherapie-Lampe im Winter hat viele Vorteile. In ein paar Sitzungen können Sie hoffen:

  • dank der Produktion von Serotonin wieder eine fröhliche Stimmung zu bekommen
  • Ihren Lebenszyklus wiederherstellen
  • sich problemlos wieder konzentrieren können
  • sich morgens fit und ausgeruht fühlen
  • wirkt effektiv gegen Depressionen

Wenn Sie sich im Frühjahr und Sommer viel gesünder fühlen, bedeutet das wahrscheinlich, dass die Oberfläche Ihrer Haut und Ihres Körpers lichtempfindlich ist. Der beste Weg, um die schädlichen Auswirkungen des Winters zu bekämpfen, ist daher, eine Lösung zu finden, um die Intensität des Tageslichts durch die Wahl einer Lichttherapie-Lampe zu nutzen. Eine Lichttherapie-Lampe und verabschieden Sie sich von der Wintermüdigkeit.

Anwendungsdauer beachten

Auch wenn morgens nicht so viel Zeit ist, die Anwendungsdauer der Lichtdusche sollte täglich eingehalten werden. Es bringt nichts, nur hin und wieder einbmal die künstliche Sonne zu ghenießen. Lichttherapie ist eine Langzeittherapie, und erste Erfaolge stellen sich nicht sofort ein. Bei mir hat es etwa 20 tage gedauert, bis ich merkte: Halt, da ist doch was anders! Der dunkjle Morgen kommt einem nicxht mehr so schlimm vor, das gehirn ist zur Normaliotät zurückgekehrt.

Eien Lichtdsusche vollbringt keine Wunder, aber bei regelmäßigem Einsatz, vor allem Morgens vor dem Losgehen, ist die dunkle Jahreszeit ohne Sonne doch viel besser zu ertragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.